DemokratieErleben –
Der Preis für demokratische Schulentwicklung

 

Auch 2023 wird der Preis für demokratische Schulentwicklung wieder vergeben. Zwischen Februar – Mai können sich Schulen bewerben, in denen Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Pädagog*innen lebendig Demokratie gestalten.

Weitere Informationen werden in Kürze veröffentlicht!

Gesucht

Gesucht: Schulen aller Schulstufen und -arten, die Kinder und Jugendliche besonders darin fördern, aktiv und verantwortlich die Demokratie mitzugestalten.

Der Bewerbungszeitraum findet zwischen Februar und Mai statt. Genauere Informationen folgen in Kürze!

Die Preisverleihung findet Ende September in der Friedrich Ebert Stiftung in Berlin statt.

Förderung 2023

Das bundesweite Kompetenznetzwerk (KNW) „Schulische und außerschulische Bildung im Jugendalter“ bündelt Kompetenzen im Themenfeldern der zeitgemäßen Demokratiebildung und stärkt demokratische Strukturen sowie partizipative Ansätze gemeinsam mit Schulen und außerschulischen Akteur*innen. Die Netzwerkpartner*innen sind Aktion Courage e.V./ Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SOR-SMC), die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DJKS), Dialog macht Schule (DMS), das Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC) und die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe).

Das Netzwerk wird von dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Zeitraum von 2020 bis 2024 gefördert und ist somit auch Teil der Strategie der Bundesregierung zur Demokratiebildung und Extremismusprävention.

In den vergangenen Jahren stand der Preis unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Dr. h.c. Gesine Schwan und Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Edelstein und wurde von der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) getragen, die ihn zusammen mit dem Förderprogramm „Demokratisch Handeln“, der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand, der Schöpflin Stiftung, der Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik, dem Projekt OPENION-Bildung für eine starke Demokratie der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der National Coalition an drei Schulen verleiht. Seine Durchführung wurde bis einschließlich 2017 durch Kooperation und finanzielle Beteiligung der Heinrich Böll Stiftung e.V., der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Bank und der Freudenbergstiftung ermöglicht.

Ansprechpersonen

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an eine der folgenden Personen:

Franziska Krüger: franziska.krueger@degede.de
Petra Linzbach: petra.linzbach@degede.de
Ulrike Kahn: ulrike.kahn@degede.de