Demokratie lernen & leben

12.11.17 18:33 Alter: 7 days

Pressemitteilung: Dritter bundesweiter Demokratietag der DeGeDe

Kategorie: Aktuell, Termine

 

Dritter bundesweiter Demokratietag: „Ich, Wir - anders: Normal?! Verschiedenheit anerkennen - Vielfalt wertschätzen - Gleichheit respektieren - Facetten der Demokratiepädagogik und der Kinderrechte.“

Am 13.November 2017 von 9.00 – 15.30 Uhr in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin.

Veranstaltet durch die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik, die Heinrich-Böll-Stiftung mit dem Förderprogramm Demokratisch Handeln, dem Deutschen Kinderhilfswerk, der Junge Islamkonferenz, der Freudenberg Stiftung, Makista, der Stiftung Bildung, dem SV-Bildungswerk und der Zukunftsstiftung Bildung.

250 Bildungsinteressierte besuchen den 3. Demokratietag in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin, um zu lernen und zu diskutieren. Der gesellschaftliche Wandel sowie Migration und Integration verändern unsere Gesellschaft, in der Werte, Normen und Handlungsweisen stets neu ausgehandelt werden. Das Leben in pluralen Gesellschaften fordert von den Menschen Offenheit, sich in neuen Kontexten zu orientieren, andere Lebensweisen kennenzulernen und über seine eigenen Grenzen hinaus zu denken.

Jugendhilfe und Schule haben die Aufgabe junge Menschen auf ein Leben als mündige Bürger in der Demokratie vorzubereiten.

Gemeinsam mit zahlreichen zukunftsweisenden Initiativen, Projekten und Programmen werden Fragen zu Vielfalt in der Einwanderungsgesellschaft unter dem Motto „Ich, du, anders, normal?!“ aufgeworfen: Was bedeutet eigentlich „normal“ in einer Gesellschaft, die durch Pluralität gekennzeichnet ist? Wie kann das friedliche Zusammenleben in der Gemeinschaft gestaltet werden? Wie kann Demokratie für die jüngere Generation erlebbar gestaltet sein, in den Zusammenhängen, in denen sie sich tagtäglich bewegen? Wir möchten gemeinsam darüber nachdenken, welchen Beitrag Schule hierbei leisten kann.

Bundesweite NGOs und Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft stellen ihre Konzepte und Ideen in Workshops und Inputs vor, wie Diversity-Ansätze in Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen gelebt werden können, die Spaß machen und Akzeptanz fördern.

Ort der Veranstaltung: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Veranstaltungszeiten: 13. November, 9.00 – 18.00 Uhr

Pressekontakt:

Ulrike Kahn, Michaela Weiß,
geschäftsführender Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.;
T.: +4930 28045134/ +491704947603,
E-Mail: ulrike.
kahn@degede.de / michaela.weiss@degede.de

 

Programm

09.00 – 10.00 Uhr:      Vielfältiger Auftakt Ich, Wir – anders: Normal?!
Wir bieten einen Raum des Austausches und des gemeinsamen Lernens – selbstreflexiv und selbstkritisch – über das „Anders und Normalsein“ zwischen dir, mir und uns. Ein in Szene gesetzter Dialog über Diversity – ein Großgruppenevent.

10.00 – 10.30 Uhr:      Impuls-Workshops: Zukunftsweisende Projekte und Programme aus diversen Feldern demokratiepädagogischer Schulentwicklung geben Einblicke in ihren Zugang zu Vielfalt und die Implementierung in die Praxis.

10.30 –10.45 Uhr:       Keynote: Saraya Gomis (Antidiskriminierungsbeauftragte in der Senatsverwaltung Berlin)

10.45 – 14.45 Uhr:      Barcamp: Teilnehmer*innen setzen ihre eigenen Themen und Fragestellungen im Rahmen eines offenen Tagungsformats um.

14.45 – 15.00 Uhr:      Transfer und Abschluss des Demokratietages 2017

15:00 - 15.30 Uhr:       Netzwerken