Demokratie lernen & leben

09.07.14 08:34 Alter: 3 yrs

Preisverleihung von Demokratisch Handeln für das Lampedusa-Projekt der Stadtteilschule am Hafen / Standort St. Pauli, Hamburg

Kategorie: Aktuell, Hamburg, Praxisbeispiel

 

24.06.2014 Jena: Esther, Eddie und Ngoc (GTS St. Pauli) wird der Hildegard-Hamm-Brücher-Preis von der thüringischen Ministerpräsidentin Lieberknecht und einem Vertreter der Theodor-Heuss-Stiftung überreicht.

Ganz links im Bild: Christoph Berens, Lehrer der Klasse und LI-Zuständiger für Demokratiepädagogik und das Förderprogramms Demokratisch Handeln, ganz rechts: Prof. Peter Fauser, Foto©Cläre Bordes

Entstehungsgeschichte des Projekts: Nach einem Besuch im Juni 2013 in der St. Paulikirche sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b entsetzt über die Lebensumstände, die dort herrschen. In der Kirche leben rund 80 Flüchtlinge aus Libyen unter schlechten Bedingungen. Alle müssen sich eine Dusche teilen und die Kirche ist nur unzureichend beheizbar. Hinzukommt, dass sich die Menschen kaum trauen, die Kirche zu verlassen aus Angst von der Polizei kontrolliert und wieder in ihre Heimat zurückgeschickt zu werden. Die Jugendlichen möchten den Flüchtlingen helfen. Sie erstellen eine Facebook-Seite und eine Online Petition, die mittlerweile von mehr 20.000 Nutzern besucht wird und 350 Likes hat. Zusätzlich sammelt die Klasse Geld- und Sachspenden im Stadtteil. Gewinne der Schulcafeteria werden ebenfalls gespendet. Im Unterricht behandeln sie die Themen Flucht, Vertreibung, Kriege und Asylgesetzgebung und festigen ihr Wissen, das sie für ihr weiteres Engagement brauchen.

Link zur Schulehomepage