Informationen

Peer Education

„Mit und von dir kann ich es viel besser lernen, denn du erklärst mir das auf Augenhöhe."

 

Peer Education meint den Einsatz eigens trainierter Jugendlicher, um eine Gruppe zu einem Thema zu informieren bzw. zu beraten und auf deren Verhaltensweisen und Einstellungen einzuwirken. Informationen, die Jugendliche durch etwa Gleichaltrige erhalten, werden am meisten geschätzt und akzeptiert. Daher erzielen Sie große Aufmerksamkeit. Insbesondere Jugendliche, die sich in einem Prozess der Ablösung vom Elternhaus befinden und auf der Suche nach eigenen Werten sind, hilft die Orientierungs- und Stabilisierungsfunktion Gleichaltriger. Peer Education Programme tragen zu einer Demokratisierung von Schule und damit zu einer Entwicklung von offenen und dialogischen Lernprozessen bei. In den Programmen werden die Erfahrungen und das Wissen der Schülerinnen und Schüler systematisch mit einbezogen, so dass Lernprozesse, die im Rahmen eines hierarchischen Lehrer-Schülerverhältnisses nur schwer zu realisieren sind, gefördert werden. Aus den unterschiedlichsten Bereichen liegen  positive Erfahrungen mit Peer Education Ansätzen vor. So zeigt sich, dass neben der Vermittlung von Schul- und Lernstoffen jeder Art der Peer Education Ansatz auch bei der Bewältigung von Stress und bei der Stärkung individueller Widerstandskompetenzen gegen negativen sozialen Druck förderlich ist. Auch bei der Primärprävention von Rauchen und Risikominimierung bezüglich Alkoholkonsum/-missbrauch und Drogenkonsum treffen Gleichaltrige auf größere Anerkennung und erzielen nicht zuletzt auch in der HIV-/Aidsprävention eine hohe Wirksamkeit.

Medien: Literatur, Downloads, Links, Videos

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.) (2003): Leitbegriffe der Gesundheitsförderung. Glossar zu Konzepten, Strategien und Methoden in der Gesundheitsförderung. Schwabenheim.

Backes, H./Schönbach, K. (2001): Peer education. Ein Handbuch für die Praxis. Ergebnisse des Modellprojektes. Köln.

Nörber, M. (2003): Peer Education. Bildung und Erziehung von Gleichaltrigen durch Gleichaltrige. Weinheim.