Informationen

Lernen durch Engagement

„Ich habe es einfach erfahren, dass sich Engagement in der Gemeinde lohnt. Es bringt nicht nur der Gemeinde etwas, sondern ich lerne mehr als sonst für mich.“

Schülerinnen und Schüler engagieren sich im Gemeinwesen. Dabei ist ihr gesellschaftliches Engagement eng verbunden mit schulischem Lernen. Dieser Praxisansatz aus dem amerikanischen Raum wird „Service-Learning“ genannt und wurde in Deutschland unter dem Titel „Lernen durch Engagement“ eingeführt. Er hat zum Ziel, das Engagement der Kinder und Jugendlichen in die Lern- und Schulkultur, d.h. in den Unterricht, zu integrieren. Dabei werden die Erfahrungen, die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Engagement im außerschulischen Umfeld (in der Grundschule z.T. auch innerhalb der Schule) machen, im Unterricht reflektiert und mit Lerninhalten verknüpft. Wenn das gesellschaftliche Engagement am realen Bedarf der Gemeinde/des Stadtteils ausgerichtet ist, erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie wertvoll es ist, sich für andere einzusetzen. Sie entwickeln dabei soziale, moralische, demokratiepädagogische und - durch die Anknüpfung an Unterricht – auch fachliche Kompetenzen. Beispiele für „Lernen durch Engagement“ sind:

Schülerinnen und Schüler…

Das Netzwerk Lernen durch Engagement empfiehlt vi Standards, um die Qualität der Umsetzung von Service-Learning zu sichern:

  1. Das Engagement reagiert auf einen realen Bedarf in der Gemeinde/im Stadtteil oder der Gesellschaft.
  2. Die Projekte sind Teil des Unterrichts und werden mit Unterrichtsinhalten verknüpft.
  3. Es findet eine regelmäßige, geplante Reflexion der Erfahrungen der Schüler statt.
  4. Das Engagement der Schüler findet außerhalb des Schulgebäudes (und in Kooperation mit außerschulischen Partnern) statt.
  5. Die Schülerinnen und Schüler sind aktiv an der Auswahl, Planung und Ausgestaltung der „Lernen durch Engagement“ Projekte beteiligt.

Medien: Literatur, Downloads, Links, Videos

Seifert, A./Zentner, Nagy, F. (2012): Praxisbuch Service-Learning „Lernen durch Engagement“ an Schulen, Weinheim/Basel, Beltz

Seifert, A./Zentner, S. (2010): Service-Learning – Lernen durch Engagement: Methode, Qualität, Beispiele und ausgewählte Schwerpunkte. Eine Publikation des Netzwerks Lernen durch Engagement. Weinheim: Freudenberg Stiftung.
Download unter http://www.servicelearning.de/fileadmin/user_upload/dokumente/3Pub_Wissen_LdE.pdf typo3/

Frank, S./Seifert, A./Sliwka, A./Zentner, S. (2009): Service-Learning - Lernen durch Engagement. In: Edelstein, W./Frank, S./Sliwka, A. (Hrsg.): Praxisbuch Demokratiepädagogik. Sechs Bausteine für die Unterrichtsgestaltung und den Schulalltag. Weinheim und Basel: Beltz, S. 151-192.

Seifert, A. (2009): Lernen durch Engagement: Eine Unterrichtsmethode, die soziales und fachliches Lernen kombiniert. FORUM – Schulstiftung, 50, S. 129-144.
Download unter: http://www.servicelearning.de/fileadmin/user_upload/dokumente/SchulstiftungFreiburg.pdf

 

Speck, K. u.a.(26.06.2012): Wirkungen von Service Learning in Deutschland, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Download unter: www.aktive-buergerschaft.de/fp_files/ForschungKurzfassung_ServiceLearningDeutschland.pdf

 

Internet

Webseite des Netzwerks Lernen durch Engagement
www.lernen-durch-engagement.de

Service Learning-Initiative sozialgenial – Schüler engagieren sich - NRW www.aktive-buergerschaft.de/schulen/sozialgenial_-_die_service_learning-