Über Uns

Wer wir sind

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) setzt sich als gemeinnützige Organisation für Demokratie im Bildungswesen ein. In der DeGeDe engagieren sich Fachleute aus Wissenschaft, Schulforschung und Schulpraxis, Verlagswesen und Bildungspolitik mit Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden. Gemeinsam sind sie in der demokratiepädagogischen Wissenschaft und Praxis aktiv.

Wir treten ein für:

Wir setzen uns für diese Ziele ein:

Damit diese Ziele verwirklicht werden, entwickeln wir gemeinsam mit Schülern, Eltern, Studenten, Lehrern, Sozialpädagogen und Akteuren der Zivilgesellschaft geeignete Initiativen und Projekte. Ausgehend vom „Magdeburger Manifest“ besteht der Grundkonsens darin, dass in der Demokratie das Schulwesen und die Jugendbildung mit gutem Beispiel vorangehen müssen. Erziehung und Bildung müssen die Demokratie für Kinder und Jugendliche erfahrbar machen und ihnen die Möglichkeit geben, Demokratiekompetenzen zu erwerben.
Die DeGeDe hat ihre Wurzeln im Engagement gegen neonazistische und rassistische Ausschreitungen Anfang des letzten Jahrzehnts. Sie ist die natürliche Verbündete all jener, die in Ländern und Gemeinden das Zusammenleben in einer vielfältigen, pluralistischen Gesellschaft fördern und der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit entgegentreten.

Wir haben diese Historie:

Die Gesellschaft besteht seit 2005. Sie hat sich aus dem aktiven Netzwerk des bundesweiten BLK-Programms „Demokratie lernen & leben“ (2002-2007) gegründet. Seitdem engagieren sich die Mitglieder auf der Grundlage des Magdeburger Manifestes.

top